Partschinser Waalweg


Den wollen wir heute “machen”,
den suchen wir.
Wir finden

den Weg zum Saxner

eine Leiter in den Himmel

ein Schild

eine Schlucht mit Brücke und Miniwassserfall

Wegkreuze

Aber keinen Partschinser Waalweg!
Irgendwann muss doch der Weg Nr. 7 den Waalweg kreuzen!
Tut er aber nicht!
Kartenstudium, mal wieder.
Sind wir nicht bald beim Niederhaus?

Jedenfalls sind wir schon richtig hoch!
Bis zu den Dolomiten kann man schauen!
Kartenstudium.
Wenn wir schon so hoch sind, könnten wir doch den Partschinser Höhenweg gehen!?
Gute Idee!
Ein Stück Straße, steil heiß sonnig.
Abzweigung: gesperrt für Fußgänger und überhaupt.
Zwei einheimische Frauen laden uns auf ihre Bank ein: nein, den Weg sollten wir nicht nehmen. Steinschlag, richtig gefährlich.
Schade.
Die Landschaft duftet wie Wein
ein Bouquet aus Heu und frisch gemähtem Gras und Traubenkirschen und Wärme.
Schade, so hatten wir uns den Abstieg nicht vorgestellt.
Der 7a führt uns steil nach unten und auf den Waalweg.
Aber ich habe keine Lust mehr.
Da können mich auch

Scabiose mit Biene und informationstafeln und scharfe Schatten aufden Hängen

nicht mehr aufmuntern.
Wie gut, dass alle Busse(3!) fahren und wir wirklich bis Oberplars kommen.
Heute Abend zum Schnalshuber – darauf freue ich mich!

Einen Kommentar schreiben