Ultental – Hauswanderung

12. Juni 2013

Die Anfahrt von Oberplars bis bis zum Ultental ist ganz schön lang,
jedenfalls bis zur Abfahrt “Schwemmalm”.
Wie gut, dass Familie Schrötter die Gäste auf nur wenige Autos verteilt und wir nicht fahren müssen.
Dank an das Ehepaar Müller!

Und so geht es los!

Natürlich gibt es wieder Blumen, immer wieder neue!

zarte Weiße Knospen der Anemone Hornveilchen

Ein kleines Schwätzchen mit Frau Schrötter

Eine sehr schöne Alm erwartet uns,
freundliche Bedienung, wirklich gutes Essen auf allen Tellern und
Fichtenknospenknödel! So lecker!

Und überall Wasser

Enzian und Veilchen blühen noch

Zum Abschluss gibt es selbstgebrannten Orangen- und Anislikör,
der schmeckt!
Vielen Dank, Herr Schrötter!

Wie schade, dass ich nachmittags keinen Alkohol vertrage!

Kieneggerweg

11. Juni 2013

Ist doch traumhaft oder?

Spontan entscheiden wir beim Saxner, dass wir doch  bis zum Kienegg gehen.

Irgendwann hat H-M mal gesagt:  “Der Weg zum Kienegg ist ein Sch…weg”. Oder erinnere ich mich nicht richtig?

Die Ausblicke sind doch traumhaft

Doch dann wird schnell klar: dieser Weg ist Sch……!

schön schattig –

aber steil

schön sonnig –

steil

schön schattig –

aber steil

Aber – die Blumen sind traumhaft

Und dann ist klar

Alle Plackerei hat sich gelohnt!
Diese Aussicht!
Dieses Essen!

Algund – Schlundenstein

11. Juni 2013

Ein Blick vom Balkon: Noch hängen die Wolken tief ….

Trotzdem machen wir uns auf den Weg, den Algunder Waalweg.

einladende Bänke und
weite Ausblicke

Die Luft ist mild, das Wasser rauscht, der Weg gerade. Was will man mehr.

Die Bäume werden vom Lift aus beschnitten,
Alles für uns Touristen. Ich bedanke mich, wir plaudern.Einfach nett!

Deutlich ist zu merken, dass wir 6 Wochen früher sind, als vor drei Jahren.

Der Wein ist noch jung
und die Rosen blühen verschwenderisch.

Am Weg blühen Karoffelrose und Mohn

Ist dieses Tor nicht bezaubernd!

Wo es wohl hinführt?

Und dann sind wir auch schon beim Schlundenstein

Sehr beeindruckend.

Der Rückweg ist nur noch ein Klacks.

Akelei

9. Juni 2013

Welche Formen!

kleine Pummelchen und elegante Ladies

Welche Eigenschaften!

 durchscheinend und robust

Welche Farben!

Wie schön, dass sie sich in meinem Garten so wohl fühlen,
sich aussamen,
blühen,
immer neue Formen und Farben entstehen.

Gibt es eigentlich auch rote Akeleien????

Jardin des Plantes – Rue Mouffetard – Jardin du Luxembourg

20. Mai 2013

Zum ersten Mal in Paris und nicht sofort zum Eiffelturm?

Wir wollen zur Rue Mouffetard und das geht nur am Sonntag, wenn Markt ist und alle Geschäfte geöffnet sind und auf der Straße getanzt werden soll, laut Reiseführer.

“Sulli-Morland”  (Zwei Landeier sind sehr stolz: Metrokarten gekauft, Plan studiert, richtige Richtung genommen, richtig ausgestiegen!)

Ich muss tief Luft holen,

das ist Paris. Eiffelturm und Notre Dame.

Wir fahren auf das Dach des Institut du Monde Arrabe

Ich muss tief Luft holen,
das ist Paris!

Am Ufer der Seine schlendern wir durch das Musee en Plein Air, moderne Skulpturen, die mir nichts sagen, aber es ist Frühling, ich bin zum ersten Mal in Paris, ich bin glücklich.

Laesö im Winter – Fotos

27. Februar 2013

Natürlich geht mein erster Weg zum Danzigmand

   

Aber es ist kalt, so kalt.
Schnell zurück.
Noch ein  Blick über die Heide:

Der kleine See, erstarrt:

Bei Jule finde ich Spuren im Schnee:

   

Und am Storedal?

Spitzen aus Eis:

Muscheln

     

Licht und Schatten

     

Sand und Licht und Wind

Und die anderen Strände?

Menschenleer  – kalt – sonnig –

Jegens Odde, Jules Lieblingsstrand,

Horneks Odde, mit Hummerhütten, Sonne, Eis, Felsen …..

 

Mein Herz schlägt für Laesö, auch im Winter

Ein neues Hobby: Steinbildhauen

21. Februar 2013

Eigentlich wollte ich ja ein Jahr in meinen Garten gehen, nicht sonst.

Aber ….

Im Juni 2012 habe ich mein Geschenk eingelöst:

ein Wochenende in einem wunderschönen Haus auf dem Dorf mit Anleitung einen Stein zu bearbeiten.

Mit Zweifeln (Kann ich das??, Sorgen (Fällt mir überhaupt etwas ein?), Ängsten (Und wenn ich überhaupt keine Idee habe?) bin ich losgefahren.

Aber Juttas Ruhe und Gelassenheit haben mich beruhigt, meinen ersten Stein habe ich schnell gewählt (oder er mich?)

Für mich war ziemlich schnell klar,  was es werden würde.

Erste Bearbeitungsspuren

weiter…

Roque de los Muchachos

8. April 2012

Ich bin nicht nur im Garten! Auch zum Wandern auf La Palma!

Die Wandertour soll vom Pico de la Cruz bis zum Roque de los Muchachos gehen, sieht nicht gerade spektakulär aus auf der Karte, auch nicht besonders weit, 5 km.

Wir vertrauen uns einem Wanderführer an, Mike  von Graja Tours, der Berg ist ja immerhin der höchste der Insel und die Serpentinen bis zum Pico de la Cruz wollen wir uns ersparen.

Ein erster Stop am Besucherzentrum, um die anderen Mitglieder der Gruppe zu treffen, nein, die gruppe bleib klein!

Das Licht ist wunderbar:

weiter…

Rosenroulette

2. März 2012

Dieses Jahr nehme ich am Rosenroulette teil! Der Ausdruck stammt aus dem Rosenforum: man weiß nie genau, was das für Rosen sind! Blühen sie wirklich weiß?  Ist es wirklich eine Kletterrose?

Ich lasse mich überraschen.

Unter dem Pflaumenbaum sollen sie wachsen! Die Kletterrose hat eine Holzleiter zum Festhalten bekommen. Vielleicht verträgt sie sich ja mit der Clematis “Mayleen”. Dann können sie gemeinsam die Leiter benutzen.

Jetzt sieht es doch schon nicht mehr ganz so trostlos aus!

Unter dem Pflaumenbaum

1. März 2012

Trostlos

Nicht nur, weil jetzt noch nichts grünt.

Letztes Jahr stand hier das Unkraut kniehoch. Der Giersch blühte so hoch wie der Phlox. Lenzrosen und Hortensien hatten keine Chance.  Aber die sollen hier, im Halbschatten des Pflaumenbaums, gedeihen.

Am abgestorbenen Sauerkirschbaum soll sich eine weiße Staudenwicke festhalten, die Clematis und die “New Dawn”, die einen trocken Flieder als Stütze hatten, sind haltlos. (Ich habe einen lieben Bekannten ohne “Aufsicht”  arbeiten lassen!)

Überall haben sich wilde Brombeeren angesiedelt!

Bei aldi habe ich eine Hortensie vorm Verdursten gerettet: hier wird sie blühen!